Dipl.-Ing. Johann Reisner

Wasserversorgung Industriegebiet

Allgemeines

Die Marktgemeinde beabsichtigt ein Industriegebiet zwischen einer Produktionsstätte für Fenster und der Kläranlage aufzuschließen.

Vorrangiges Ziel ist die Planung und Errichtung einer Wasserversorgung. Folgende Infrastrukturen sollen dabei mit berücksichtigt werden:
Zufahrtsstraße, Schmutzwasserableitung, Regenwasserableitungen bzw.- versickerungen, Strom- und Telekomkabel.

Im Rahmen der Projektvorbereitung und Grundlagenermittlung wird folgendes abgeklärt:

  • Der Anschlusspunkt an die bestehende Wasserversorgungsanlage und die Möglichkeiten eines Ringschlusses zur Erhöhung der Versorgungssicherheit.
  • Reicht der derzeitige wasserrechtliche Konsens aus oder müssen neue Wassergewinnungsanlagen (Brunnen) erschlossen werden?

Es wird um die erforderlichen wasserrechtlichen Bewilligungen angesucht.

Durchzuführende Leistungen

Auf Basis des Leistungsmodels Wasserwirtschaft (LM.WW) werden für die Errichtung der Wasserversorgungsanlage die Planungsleistungen bis zur Einreichung angeboten.

Die Ausführungsplanung, Ausschreibung und Örtliche Bauaufsicht sind in diesem Anbot noch nicht enthalten. Eine Abschätzung dieser Planungsleitungen kann erst nach Fertigstellung des Vorentwurfes erfolgen.