Artikel der Kategorie: Projekte

Indirekteinleiter

Beratung und Überarbeitung der veralteten „Geschäftsbedingungen für Indirekteinleitungen“ der Gemeinde.

Erstellen eines Vertrages für die Indirekteinleitung einer Tankstelle samt Waschstraße.

Aktualisierung und Verlängerung von bestehenden Verträgen mit Indirekteinleiter (Zahnärztin, Baumaschinen-Werkstätte).

Steir. Abwasserwirtschaftsplan 2020

Fachliche Mitarbeit bei der Erstellung „Steirischer Abwasserwirtschaftsplan 2020“ durch die Abteilung 14 des Amtes der Stmk. Landesregierung:

Ziel des Abwasserwirtschaftsplanes 2020 ist es Grundlagen für den Erhalt, die Weiterführung und Verbesserung der bestehenden öffentlichen Abwasserentsorgung zur Verfügung zu stellen.  

Die wesentlichen Herausforderungen in den nächsten Jahrzehnen liegen in der Funktions- und Werterhaltung der bestehenden Infrastruktur in der Abwasserentsorgung. Weiteres können Anpassungen an neue technische und rechtliche Vorgaben bei der Abwasserreinigung sowie an geänderte Verwaltungsstrukturen erforderlich werden. 

Ein weiterer Schwerpunkt wird in der zukünftigen Regenwasserbewirtschaftung liegen, die aufgrund

  • geänderter Abflussverhältnisse, insbesondere durch den hohen Versiegelungsgrad in Siedlungsbereichen, sowie
  • aufgrund geänderter Niederschlagscharakteristika, insbesondere durch Starkregenereignisse.

einer Anpassung und neuer Entsorgungsstrategie bedarf.

Anschlussleitung Wasserversorgung, Förderungsansuchen und Bauaufsicht

Die Liegenschaften Trockenweg 13 und 15 wurden über private Brunnen mit Trink- und Nutzwasser versorgt. Bei längeren niederschlagsarmen Phasen sinkt die Ergiebigkeit der Brunnen drastisch ab, sodass die sichere Versorgung mit Trinkwasser stark gefährdet ist.

Deshalb wurden diese Liegenschaften an das öffentliche Wasserleitungsnetz der Gemeinde angeschlossen werden. Die bestehende Ortswasserleitung wurde im Trockenweg nur bis zum Objekt Trockenweg 9 verlegt. Sie endete daher rd. 90 m Luftlinie vor dem Objekt Trockenweg 13.

Die Ortswasserleitung wurde mittels einer Anschlussleitung DN 80 um rd. 95 m verlängert. Es wurden eine 12 m lange Hausanschlussleitung PE 25 und eine 15 m lange Hausanschlussleitung PE 25 für die beiden Objekte verlegt.

Erstellung Leitungskataster

Anfang Jänner wurde ich von einer Markgemeinde mit der Erstellung eines Digitalen Leitungsinformationssystemes für die Wasserversorgung und die Abwasserentsorgung beauftragt.

Die Gemeinde hat bereits eine kommunale IT-Lösung (der Fa. PSC) und wird über diese auch ihr Infrastrukturmanagement (Lösungen der Fa. Synergis) betreiben.

Die nächsten Planungsschritte sind:

  • Erstellung von Übersichtskarten mit den Leitungsnetzen
  • Abklären der technischen Voraussetzungen zur Übernahmen von Daten in das Infrastrukturmanagement der Gemeinde
  • Erstellung der Ausschreibungsunterlagen für die Vermessung, Kanalreinigung und TV-Befahrung bzw. Beurteilung des Zustandes der Anlagen

Gerichtsgutachten „Vernässung“

Es mußte ein Gutachten zu folgenden Fragen erstellt werden:

  • sind Immissionen aufgrund nicht ausreichend dimensionierter Oberflächenentwässerung eines Carports auf das Nachbargrundstück erst bewirkt oder verstärkt worden?
  • ist die ortsübliche Nutzung der Liegenschaft der klagenden Partei wesentlich beeinträchtigt?
  • stehen Setzungen und Senkungen in einem unmittelbaren Zusammenhang mit den allenfalls durch die Errichtung des Carports auf der Liegenschaft der beklagten Partei ausgehenden Immissionen?