Artikel mit dem Schlagwort: Trinkwasser

Weltwassertag 2022

Quelle: Artikel aus der Zeitschrift „Wasserland Steiermark“ 1/2022

Wieso ist Grundwasser von Bedeutung?

Fast das gesamte flüssige Süßwasser weltweit ist Grundwasser. Die meisten Trockengebiete der Welt sind vollständig vom Grundwasser abhängig. Es liefert einen großen Teil des Wassers, das wir für Trinkwasser, Sanitärversorgung, Lebensmittelproduktion und industrielle Prozesse verwenden. Grundwasser ist auch für das Funktionieren von Ökosystemen wie Feuchtgebieten und Flüssen von entscheidender Bedeutung. Eine übermäßige Ausbeutung des Grundwassers kann zu Landinstabilität und -senkung führen.

Wieso sollten wir uns um unser Grundwasser kümmern?

In vielen Gebieten wird Grundwasser übernutzt: Mehr Wasser wird aus Grundwasserleitern entnommen als durch Regen und Schnee wieder angereichert wird. Eine kontinuierliche Übernutzung führt schließlich zur Erschöpfung der Ressource. Das Grundwasser ist in vielen Bereichen verschmutzt und die Sanierung ist oft ein langwieriger und schwieriger Prozess. Dies erhöht die Kosten der Grundwasseraufbereitung und verhindert manchmal sogar dessen Nutzung. Die Erforschung, der Schutz und die nachhaltige Nutzung von Grundwasser werden von zentraler Bedeutung sein, um sich an den Klimawandel anzupassen und den Bedürfnissen einer wachsenden Bevölkerung gerecht zu werden.

Was können wir für das Grundwasser tun?

Die entscheidende Bedeutung von Grundwasser wurde nicht immer vollständig erkannt. Wir müssen das Grundwasser vor Verschmutzung schützen und es nachhaltig nutzen, um die Bedürfnisse der Menschen und des Planeten in Einklang zu bringen. Die entscheidende Rolle des Grundwassers für Wasser- und Abwassersysteme, Landwirtschaft, Industrie, Ökosysteme und Anpassung an den Klimawandel muss sich in einer Politik der nachhaltigen Entwicklung wiederspiegeln.

Im Rahmen des SDG 6 „Sauberes Wasser und Sanitäreinrichtungen“, insbesondere in den Bereichen Innovation, Kontrolle, Daten und Information, besteht dringender Handlungsbedarf in Bezug auf das Grundwasser.

Die Schlüsselaussagen der Weltwassertag-Kampagne 2022 sind:

  • Grundwasser selbst ist unsichtbar, aber seine Auswirkungen sind überall sichtbar.
  • Fast das gesamte flüssige Süßwasser der Welt ist Grundwasser, das die Trinkwasserversorgung, Abwassersysteme, Landwirtschaft, Industrie und Ökosysteme unterstützt.
  • Was wir an der Oberfläche tun, ist unterirdisch wichtig. Wir dürfen nur unbedenkliche, biologisch abbaubare Produkte auf den Boden bringen und müssen Wasser so effizient wie möglich nutzen.
  • Grundwasser überschreitet Grenzen. Wir müssen zusammenarbeiten, um grenzüberschreitende Grundwasserressourcen zu bewirtschaften.
  • Wir können nicht verwalten, was wir nicht messen. Grundwasser muss gründlich erforscht, analysiert und überwacht werden.
  • Grundwasser wird eine entscheidende Rolle bei der Anpassung an den Klimawandel spielen. Wir müssen das Grundwasser schützen und erforschen und dabei die Bedürfnisse der Menschen und des Planeten in Einklang bringen.

Studie Aufschließung Hofacker

Planungsauftrag

Das Planungsgebiet befindet sich im Ortsteil Pernegg und liegt zwischen der öffentlichen Straße „Am Hofacker“ und der ÖBB‐Strecke Bruck an der Mur ‐ Graz. Für die unbebauten Grundstücke zwischen dem Willi‐Paar‐Weg und der Kläranlage ist ein Planungskonzept für die Wasserversorgung und Schmutzwasserentsorgung auszuarbeiten.

Studie

Wasserversorgung

Eine Hauptleitung DN 100 wird entlang der Bahnstrecke im neu zu errichtenden Gemeindeweg bis auf Höhe Kläranlage verlegt. Im Bereich der Kläranlage wird sie mit der bestehenden Leitung DN 80 zusammengeschlossen. Eine weitere Verbindungsleitung DN 100 wird im Bereich des Grdst. 129/11
errichtet.

Die Feinaufschließung der einzelnen Objekte erfolgt im Wesentlichen durch Stich‐ und Seitenstränge DN 50 bzw. DN 63. Die Situierung von Hydranten ist mit der örtlichen Feuerwehr abzustimmen.

Schmutzwasserentsorgung

Aufgrund des notwendigen Gefälles für das projektiert Schmutzwasserkanalnetz und der damit verbundenen Tiefenlage von bis zu 3 m unter Gelände wird ein Transportsammler (TS) ab dem Grdst. 129/11 errichtet. Dieser TS endet im Bereich der Kläranlage in einem Pumpwerk, von wo das Schmutzwasser in den von Köllersdorf kommenden Kanal gepumpt wird.

Die Feinaufschließung der einzelnen Objekte erfolgt durch Stich‐ und Seitenstränge DN 150 die in den oa. TS einmünden.

Aktualisierung Gebührenordnungen

Allgemeines

Die Textierung und die kostenmäßigen Grundlagen (Berechnung Einheitssatz) der Gebührenordnungen für Trinkwasser und Abwasser sind bereits mindestens 10 Jahre alt. Ebenso sind die Gebühren im Wesentlichen seit Jahren unverändert.

In den nächsten Jahren müssen für die Finanzierung von notwendige Sanierungen und Ortsnetzerweiterungen Rücklagen geschaffen werden

Durchzuführende Leistungen

Aktualisierung der Texte (Gesetzesänderungen, -novellierungen, …) und Vorschlag für eine Anpassung der Gebühren aufgrund der Indexsteigerung und der Schaffung notwendiger Rücklagen.

Ebenso wird die Wasserleitungsordnung an die Normenentwicklung aktualisiert und eventuelle Widersprüche mit der Wassergebührenordnung behoben.

Einreich- und Ausführungsplanung Wasserleitung

Die Gemeinde Pernegg an der Mur beabsichtigt im Ortsteil Zlatten die Wasserversorgung in der Eisenpassstraße zu erweitern. Damit sollen die noch nicht an die öffentliche Wasserversorgung angeschlossenen Objekte erreicht werden. Es wird angestrebt diese Baumaßnahme im Jahr 2021 zu realisieren.

Umfang: rd 900 lfm Ortsnetz und rd. 20 Hausanschlüsse

Vorentwurf Erweiterung Wasserversorgung

Ausgangslage

Die Gemeinde Pernegg an der Mur beabsichtigt im Ortsteil Zlatten die Wasserversorgung in der Eisenpassstraße zu erweitern. Damit sollen die noch nicht an die öffentliche Wasserversorgung angeschlossenen Objekte erreicht werden. Es wird angestrebt diese Baumaßnahme im Jahr 2021 zu realisieren. In diesem Bereich besteht auch eine größere private Wasserversorgungsanlage (WVA Horn), die mehrere Abnehmer hat. Im Rahmen der Erstellung des Vorentwurfes soll auch die mögliche (teilweise) Einbindung von Anlagen der WVA Horn untersucht werden.

Weiterlesen

Anschlussleitung Wasserversorgung, Förderungsansuchen und Bauaufsicht

Die Liegenschaften Trockenweg 13 und 15 wurden über private Brunnen mit Trink- und Nutzwasser versorgt. Bei längeren niederschlagsarmen Phasen sinkt die Ergiebigkeit der Brunnen drastisch ab, sodass die sichere Versorgung mit Trinkwasser stark gefährdet ist.

Deshalb wurden diese Liegenschaften an das öffentliche Wasserleitungsnetz der Gemeinde angeschlossen werden. Die bestehende Ortswasserleitung wurde im Trockenweg nur bis zum Objekt Trockenweg 9 verlegt. Sie endete daher rd. 90 m Luftlinie vor dem Objekt Trockenweg 13.

Die Ortswasserleitung wurde mittels einer Anschlussleitung DN 80 um rd. 95 m verlängert. Es wurden eine 12 m lange Hausanschlussleitung PE 25 und eine 15 m lange Hausanschlussleitung PE 25 für die beiden Objekte verlegt.