Artikel mit dem Schlagwort: Trinkwasser

Trinkwassertag 2020

Der österreichische TRINK´WASSERTAG wurde 2016 von der Österreichischen Vereinigung für das Gas- und Wasserfach (ÖVGW) ins Leben gerufen, um mehr Bewusstsein für unser Trinkwasser zu schaffen. An dem jährlich stattfindenden Aktionstag informieren Wasserversorgungsunternehmen in ganz Österreich über ihre Leistungen und zeigen, was hinter einer sicheren und störungsfreien Versorgung mit hochwertigem Trinkwasser steckt. Der vierte TRINK´WASSERTAG findet am 19. Juni 2020 statt.

Fotocredit: PlanSinn, Sulzberger

Bausteine für einen Brunnen

Auch heuer zu Ostern weist die Caritas auf ihr Projekt „Schenken mit Sinn“ hin, das sowohl Menschen hier als auch in anderen Teilen der Welt Freude bereitet und Hilfe gibt. Das reicht von Socken über Taschen bis zu Hühnern und Ziegen. Mit einer Hühnerschar wird zum Beispiel einer Familie in Äthiopien ermöglicht, ein Zusatzeinkommen zu erhalten.

Machen sie es mir nach und tragen Sie mit Bausteinen zu 20 Euro zur Wasserversorgung bei: www.schenkenmitsinn.at

In Dürrezeiten werden zuerst die Menschen mit Wasser versorgt, danach die Felder. Brunnen werden gebaut oder saniert. Das Dorfkomitee sorgt für sparsame Wasserverwendung und führt regelmäßig Wartungen durch. Experten helfen beim Bepflanzen der Gemüsefelder und Setzen von Obstbäumen. So bekommen Familien dauerhaft Zugang zu gesunder Ernährung und einem kleinen Einkommen. Die Frauen lernen kompostieren, düngen und den Umgang mit
biologischen Schädlingsbekämpfungsmitteln.

Caritas & Du
schenken mit Sinn
Guter GeDANKE

Anschlussleitung Wasserversorgung, Förderungsansuchen und Bauaufsicht

Die Liegenschaften Trockenweg 13 und 15 wurden über private Brunnen mit Trink- und Nutzwasser versorgt. Bei längeren niederschlagsarmen Phasen sinkt die Ergiebigkeit der Brunnen drastisch ab, sodass die sichere Versorgung mit Trinkwasser stark gefährdet ist.

Deshalb wurden diese Liegenschaften an das öffentliche Wasserleitungsnetz der Gemeinde angeschlossen werden. Die bestehende Ortswasserleitung wurde im Trockenweg nur bis zum Objekt Trockenweg 9 verlegt. Sie endete daher rd. 90 m Luftlinie vor dem Objekt Trockenweg 13.

Die Ortswasserleitung wurde mittels einer Anschlussleitung DN 80 um rd. 95 m verlängert. Es wurden eine 12 m lange Hausanschlussleitung PE 25 und eine 15 m lange Hausanschlussleitung PE 25 für die beiden Objekte verlegt.

Erstellung Leitungskataster

Anfang Jänner wurde ich von einer Markgemeinde mit der Erstellung eines Digitalen Leitungsinformationssystemes für die Wasserversorgung und die Abwasserentsorgung beauftragt.

Die Gemeinde hat bereits eine kommunale IT-Lösung (der Fa. PSC) und wird über diese auch ihr Infrastrukturmanagement (Lösungen der Fa. Synergis) betreiben.

Die nächsten Planungsschritte sind:

  • Erstellung von Übersichtskarten mit den Leitungsnetzen
  • Abklären der technischen Voraussetzungen zur Übernahmen von Daten in das Infrastrukturmanagement der Gemeinde
  • Erstellung der Ausschreibungsunterlagen für die Vermessung, Kanalreinigung und TV-Befahrung bzw. Beurteilung des Zustandes der Anlagen

Infrastruktur für Bebauungsgebiet

Eine Gemeinde hat (zusammen mit dem VERBUND) mich mit der Aufschließung für rd. 16 Einfamilienhäusern und mehrere Geschoßwohnbauten auf den Gründen eines ehemaligen Dampfkraftwerkes beauftragt.

Folgende Infrastrukturen wurden neu errichtet:

  • Zufahrtstraße,
  • Wasserversorgung,
  • Schmutzwasserableitung,
  • Regenwasserableitungen bzw.- versickerungen,
  • Strom- und Telekomkabel.

Für die Infrastrukturmaßnahmen wurden die erforderlichen wasserrechtlichen Bewilligungen eingeholt. Die gesamten Leistungen wurden danach ausgeschrieben und an einen Bestbieter vergeben.

Die technische und kaufmännische Bauaufsicht wurde ebenfalls von mir durchgeführt. Die wasserrechtlichen Überprüfungen sind bereits angeschlossen.

Einige Wohnobjekte wurden bereits errichtet.