Artikel der Kategorie: Oberflächenentwässerung

Auswirkungen der Änderung Straßenentwässerung

Vorgeschichte

In der Schlossstraße wird die Straße auf einer Länge von 170 m saniert. Da auch das Quergefälle geändert wurde, musste ein neuer Einlaufschacht errichtet werden. Dieser entwässert mit einer neu verlegten Kanalleitung in den bestehenden Sickerschacht auf Grdst. 25/15. Von der Erwachsenenvertreterin der Grundstücksbesitzer wurde ein Baustopp auf dem Grdst. 25/15 verlangt, da die Verlegung der neuen Kanalleitung von ihr nicht genehmigt war.

Weiterlesen

Vernässung durch Regenrinne?

Vorgeschichte

Im November 2015 wurde von der Antragstellerin ein Beweissicherungsantrag mit der Begründung gestellt, dass das Carport des Nachbarn eine Versiegelung der Oberfläche bewirkt und die Oberflächenentwässerung nicht ausreichend dimensioniert ist. Dadurch kommt es zu einem Eindringen in den Boden und Unterspülung und Aufweichung des Grundes der Antragstellerin.

Weiterlesen

Überflutung durch betonierte Freifläche?

Vorgeschichte

…. Südlich des (überdachten) Carports in der nordöstlichen Ecke des Grundstückes befindet sich eine etwas tieferliegende (nicht überdachte) betonierte Freifläche. Von den klagenden Parteien wird nun behauptet, dass bei stärkeren Regenfällen es zu einer Ableitung von Oberflächenwässer von der Freifläche zu ihrer Liegenschaft komme.

Weiterlesen